Aktuelles zum Thema Coronavirus

FAQ zur Verlässlichen Grundschule/Flexible Nachmittagsbetreuung (15-06.2020)

Information des Kultusministeriums Baden-Württemberg zur Ausweitung des Präsenzunterrichts ab dem 15. Juni 2020

Teilweise Wiederaufnahme der Kernzeitbetreuung nach den Pfingstferien (08-06.2020)

Verordnung des Kultusministeriums Baden-Württemberg vom 22. Mai 2020

Verordnung des Kultusministeriums Baden-Württemberg vom 14 Mai 2020

Land übernimmt Elternanteil für nicht genutztes Schoolabo für 2 Monate

Fahrplan für die weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs 06.05.2020

Entscheidung aller Träger der Kinderbetreuung zum Umgang mit Betreuungsgebühren im Monat Mai 2020 während der vom Land angeordneten Schließzeit

FAQ zum Scoolabo (01.05.2020)

Elternbrief des Landeselternbeirat Baden-Württemberg vom 29.04.2020

Informationen der Stadt Filderstadt

Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen Ihrer Schule! (Stand 30.04.2020)

Betreuungssituation Stadt Filderstadt Antragsformular zur Notfallbetreuung (21.04.2020)

Notfallbetreuung in Kindertageseinrichtungen Schulen und Betreuungseinrichtungen der Verlässlichen Grundschule Flexiblen Nachmittagsbetreuung (VGFN)(22.04.2020)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach der Pressekonferenz der Kanzlerin und des Ministerpräsidenten ist wahrscheinlich, dass die Schulen ab 4. Mai 2020 wieder schrittweise öffnen wird.

Informationen der Bundesregierung:

  • „Ab dem 4. Mai können vorrangig die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und die Jahrgänge wieder in die Schule gehen, die im nächsten Schuljahr ihre Prüfungen ablegen. Das gilt auch für die letzte Klasse der Grundschule, da sie einen Schulwechsel vor sich haben.

„Ich weiß, wie viele Menschen in Deutschland gerade diese Diskussion verfolgen“, erklärte Merkel, für viele Eltern sei es eine „ganz, ganz schwierige Situation“. Dennoch müssen man bei Kindergärten, Schulen und Hochschulen „behutsam und schrittweise vorgehen“. 

Die Kultusministerkonferenz wurde beauftragt, bis zum 29. April ein Konzept für weitere Schritte vorzulegen, wie der Unterricht unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen insgesamt wieder aufgenommen werden kann.

  • Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen der Abschlussklassen des laufenden Schuljahres sollten nach entsprechenden Vorbereitungen wieder stattfinden können.
  • Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder werden am 30. April das Infektionsgeschehen sowie die wirtschaftliche und soziale Lage in Deutschland erneut bewerten. Im Lichte der Ereignisse können dann weitere Maßnahmen ab dem 4. Mai beschlossen werden.

Quelle:  www.bundesregierung.de  (15.04.2020) 

Es gibt zum jetzigen Zeitpunkt (Donnerstag, 16.04.2020, 10 Uhr) weder für die kommenden zwei Wochen noch für die schrittweise Schulöffnung ab dem 4. Mai Informationen bzw. Vorgaben, weder von der Stadt noch vom Kultusministerium.

Wir wissen, dass momentan viele Fragen offen bzw. unbeantwortet bleiben, können aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr sagen. Wir gehen aber davon aus, dass in den nächsten Tagen Informationen zur weiteren Überbrückung der Schulschließung Maßnahmen kommen werden, sowie spätestens ab dem 30. April Vorgaben zur schrittweisen Öffnung der Schulen.

VVS Scool-Abo: Rate für Mai wird nicht abgebucht

Schülerticket wird vom Landkreis bezuschußt! Landrats Heinz Eininger appelliert an die Eltern das Abo bitte nicht zu kündigen!

Abschlussprüfungen im Schuljahr 2019/20

Klassenarbeiten dürfen im Schuljahr 2019/20 reduziert werden

Betreuungssituation Stadt Filderstadt (14.03.2020)

Das Land Baden-Württemberg schließt ab Dienstag, 17.03.2020, alle Schulen bis zu den Osterferien!

Eilige Maßnahmen zur Eindämmung einer Ausbreitung des Coronavirus
(covrD-1e) (Schreiben von Frau Dr. Susanne Eisenmann 13. 03.2020

Dies geht einher mit der Empfehlung der Bundeskanzlerin und des Ministerpräsidenten, möglichst auf Sozialkontakte zu verzichten bzw. diese auf ein Minimum zu beschränken.

Weitere aktuelle Themen sind hier direkt verlinkt!

Elternumfrage der Stadt Filderstadt zum Betreuungsbedarf für Kinder bis 12 Jahren (Stand 30.03.2020)