Einrichtung einer Ganztagsgrundschule am Standort Bonlanden

Informationsveranstaltung 1. Oktober 2019,
AMT FÜR FAMILIE, SCHULEN UND VEREINE

Präsentation Stadt Filderstadt

Präsentation GTS Bruckenackerschule

Präsentation Grundschule Bonlanden

Veröffentlichungen, auch auszugsweise, sind nur mit Genehmigung des Herausgebers gestattet.“

Amtsblatt 2019 /42

Wir glauben, dass es viele gute Gründe gibt, Ganztagsgrundschulen einzurichten. Viele Eltern in Filderstadt lehnen dies vor allem deshalb ab, weil damit für Halbtagskinder die Möglichkeit entfällt, die Kernzeitangebote der Stadt zu nutzen. Dies wurde auch bei der Informationsveranstaltung am 1. Oktober in Bonlanden deutlich. Ob diese Kernzeitbetreuung auch nach Einführung einer Ganztagsgrundschule zur Verfügung steht oder nicht, entscheidet die Stadt Filderstadt als Schulträger bzw. der Gemeinderat. Wir halten es für sinnvoll zu prüfen, ob es nicht sinnvoll wäre, dass sich die Stadt auch nach der Einführung einer Ganztagsgrundschule nach § 4 a des Schulgesetzes an der Finanzierung der flexiblen Kernzeitbetreuung für Nicht-Ganztagskinder beteiligt. Damit könnte nach unserer Einschätzung eine große Hürde zur Einrichtung von Ganztagsgrundschulen in Filderstadt genommen werden. Gleichwohl stellt sich für uns die grundsätzliche Frage, wie ausgeprägt ist in Filderstadt der Wunsch nach Einführung von Ganztagsgrundschulen wirklich? Wäre ggf. ein Ausbau der aktuell sehr stark nachgefragten Plätze in der Kernzeitbetreuung nicht eine sinnvollere Alternative? Zumal eine für die Stadt sehr viel günstigere? Ein Durchsetzen von Ganztagsgrundschulen gegen den ausdrücklichen Elternwillen kann nicht der richtige Weg sein. (fi)

Amtsblatt 2019 /41

Der Gemeinderat der Stadt Filderstadt hat im Oktober 2018 beschlossen, die Einrichtung eines Ganztagsangebots an der Grundschule Bonlanden näher zu untersuchen. Weitergehende Beschlüsse wurden dazu noch nicht gefasst, auch die relevanten Gremien der Schule haben noch keine Entscheidungen gefällt. Allerdings hält die Schulleiterin der Grundschule Bonlanden, Claudia Bubeck, es für zwingend erforderlich, die beiden Schulstandorte Schiller- und Uhlbergschule zusammenzulegen, um einen sinnvollen Ganztagsbetrieb einzurichten. Das würde bedeuten, dass der Standort Schillerschule aufgegeben werden müsste. Das alles wurde deutlich bei einer Informationsveranstaltung, zu der der Oberbürgermeister der Stadt Filderstadt, Christoph Traub, am 1. Oktober in die Uhlberghalle eingeladen hatte. Rund 70 interessierte Bürger, darunter viele Eltern von Schul- und Kindergartenkindern aus Bonlanden, waren gekommen. Ein Großteil dieser Eltern stand den Plänen von Gemeinderat, Stadtverwaltung und Schulleitung kritisch gegenüber. Vor allem wurde bemängelt, dass künftig die Kernzeit/flexible Nachmittagsbetreuung für die Kinder wegfallen soll, die sich für den Halbtagsunterricht entscheiden. Ganztagskinder hingegen könnten dieses Angebot auch weiter nutzen. Es wurde an dem Abend deutlich, dass noch viel Diskussionsbedarf besteht.