Antwort 1 DIE LINKE

Was halten Sie von den Freitagsdemonstrationen gegen den Klimawandel in der Schulzeit? Wie sollten Filderstädter Schulen nach Ihrer Einschätzung damit umgehen?

Die Linke
Wir halten die Teilnahme der Schülerinnen an den „Friday for Future“-Demonstrationen für wichtig. Es zeigt zum einen das gesellschafts-politische Interesse der Kinder und Jugendlichen, zum anderen kann jede Schule, die Lehrkräfte das Interesse und Engagement der Kinder und Jugendlichen als Erfolg verbuchen, die Schülerinnen zu mündigen Bürgerinnen dieser Gesellschaft mitzuformen. Demokratie ist keine Einbahnstraße, in der die Regierenden mit einem „Freifahrtschein“ über die Bürgerinnen bestimmen können.
Die Bereitschaft der Schülerinnen, auf die Straße zu gehen und ihre Meinung zu äußern, also öffentlichen Protest als ein friedliches demokratisches Mittel einzusetzen, das sind Werte, die wir als LINKE für förderungswürdig halten. Zum anderen ist das Thema Umwelt- und Klimaschutz gerade für die heute junge Generation eines der wichtigsten. Es stimmt uns hoffnungsvoll, dass sich so viele junge Menschen dafür einsetzen. Die Filderstädter Schulen sollten daher allen Schülerinnen die Teilnahme ohne Androhung von Sanktionen ermöglichen und dem Interesse, sich gesellschaftlich zu engagieren, offen gegenüberstehen.

Disney Kriegel
Sprecher
Ortsvorstand Die Linken Filder


„Veröffentlichungen, auch auszugsweise, sind nur mit Genehmigung des Herausgebers gestattet.“